Wandern an der Riviera di Levante

Der Weg der Wallfahrtskirchen, Blick auf Vernazza
Der Weg der Wallfahrtskirchen, Blick auf Vernazza

Die ligurische Riviera di Levante ist berühmt für ihre grüne, üppig bewachsene Küste, die steil in das azurblaue Meer abfällt. Der Wanderweg, der die einzelnen Küstenorte miteinander verbindet, nennt sich deshalb auch der grün-blaue Weg, der "sentiero verde azzurro", abgekürzt mit dem Wegzeichen SVA. Viele der eindrucksvollsten Routen zwischen Genua und La Spezia finden sich entlang dieses Weges und bieten grossartige Ausblicke über die Küste. Nicht nur für das Auge ist etwas geboten: wir sind umgeben vom Duft der mediterranen aromatischen Kräuter und der Pinien, wir hören die Eidechsen im Unterholz rascheln und bei Seegang die Wellen an den Felsen zerschellen. Zu jeder Jahreszeit gibt es blühende Pflanzen zu entdecken, ja- auch im Spätherbst oder im Winter. Gerade im Winter ist die ligurische Küste durch die immergrüne Vegetation und das milde Klima ein wunderbares Wanderrevier. Im zeitigen Frühjahr geniessen wir die Farbenpracht der Wildkräuter, ab April blühen Lavendel, Ginster und Zistrosen. Mit den warmen Temperaturen im Mai und Juni kann man nach getaner Wanderung auch schon mal einen Sprung ins Meer wagen. Die heissen Tage im Hochsommer sind nicht für Wanderungen auf den Küstenwegen zu empfehlen, Es bietet sich an, auf höher gelegene Routen, z.B. im Hinterland auszuweichen. Der Herbst ist dann wieder ideal zum Wandern, im September können wir die Winzer bei der Weinlese beobachten. Im Oktober und November reifen die leckeren Früchte der Erdbeerbäume, die wir überall am Wegrand finden und die Olivenernte ist in vollem Gang.

 

Entlang der Küste der Riviera di Levante gibt es unzählige interessante Wanderungen - auch nach vielen Jahren hier entdecke ich immer wieder neue tolle Touren:-). 
Ausserdem gibt es mehrere Gebiete mit besonderem Schutzstatus:

- Nationalpark Cinque Terre und Meeresschutzgebiet Cinque Terre
- Naturpark Portovenere und Inseln

- Naturpark Portofino 
- Naturpark Montemarcello-Magra

 

Ihr habt die Wahl zwischen kürzeren und anspruchsvolleren Tagestouren, mit einer Gehzeit zwischen 3 und 6 Stunden. Die Höhenunterschiede halten sich mit 400 bis maximal 700 Meter Aufstieg im Rahmen, es gibt aber immer recht steile An-und Abstiege auf schmalen und steinigen Pfaden. Eine gewisse Fitness sollte man also mitbringen und Bergwanderungen gewöhnt sein.
Alle Küstenorte sind übrigens bequem mit Bahn oder Schiff erreichbar - ein Auto ist nicht notwendig. 

 

Empfohlene Ausrüstung:
Wanderschuhe mit guter Sohle, Wanderrucksack, ausreichend Trinkwasser, Sonnenschutz und Kopfbedeckung, Regenschutz, eventuell Wanderstöcke.